Levar Design - Gedichte und Sprüche für Kinder zur Taufe Geburt
 


Gedichte von Maria Handke

Ein Hauch von Glück

Blauer Himmel
und sattes Grün der Bäume
so begrüßt mich heut ein neuer Tag.
Wie oft ich davon träumte
ich nicht zu sagen mag.
Das Leben
von Hoffnung getragen
mir immer wieder flüstert
in schweren Stunden
nicht zu verzagen.
Und stets einen Neuanfang zu wagen.
Ich schaue hinaus - und sehe
den blauen Himmel
das satte Grün der Bäume
und denke voll Dankbarkeit,
es ist , als ob ich träume.
Doch kein Traum, keine Illusion
haben mich verzückt,
ich wurde bedacht,beschenkt
von etwas Glück.

Maria Handke

 

 

Sternenhimmel

Als Kind zählte ich die Sterne
die, in unendlicher Ferne,
mich am Abend funkelnd begrüßten.
Ich streckte meine Hände nach ihnen aus.
Ich wartete am Fenster zuhaus -
und wünschte mir so sehr,
dass ein Einziger aus diesem großen Sternenmeer,
zu mir herunter eilte.
Immer wieder spürte ich dieses Verlangen,
bis ich angefangen -
zu begreifen - zu verstehen.
Du kannst die Sterne, nur am Himmel SEHEN.

Maria Handke

 

 

Der Clown

Dort steht er
der kleine Mann auf der Bühne
tanzt und singt von seiner Liebe.
Er sieht fröhlich aus mit seinem roten Mund,
der lustige Clown - Kunterbund -
Er singt von seinem Schmerz
mal lachend - und auch mal weinend.
In seinen Augen, so manche Tränen
doch er lacht sie einfach weg.
Man möchte seinen Arm um ihn legen,
ihn drücken an sein Herz.
Doch, er ist ein Clown.
Kann kaum verstehen
dass er uns traurig stimmt,
auch wenn erneut eine Träne
über seine Wange rinnt.
Lieber Clown -
du lebst in deiner Welt.
Tue nur das, was dir gefällt.
Denn tränen sind das Gold eines Herzens
sie sind Begleiter deines Schmerzens.

Maria Handke



 

Vielleicht

Sie wird kommen
meine Reise in die Unendlichkeit.
Sie wird kommen
diese Zeit und dieser Augenblick.
Es führt kein Weg in die Vergangenheit zurück.
Vielleicht werde ich von einer Wolke getragen -
und angekommen- gibt es keine Fragen.
Vielleicht aber ist es ein Ort
von dem ich nie wieder willl fort.-

Maria Handke

 

 

Sie kommen wieder

Der Herbst hat begonnen
das Laub wirbelt durch die Lüfte.
Ohne Halt
denn es wird bald
zertreten,zerschunden
am Boden liegen.
Die Winde werden es wiegen.
Und wenn ich nach dem Regenbogen suche
deinen Namen leise rufe,
den Vögeln nachsehe
wie sie in Formationen ihre Routen bestimmen.
Dann weiß ich,wie immer,
sie kommen im nächsten Jahr wieder
und singen erneut ihre schönsten Lieder.

Maria Handke

 

 

Der Kuckuck

Hörst du das nächtliche Rufen?
Da mußt du nicht lange suchen.
Es ist der Kuckuck, hoch im Geäst,
er seine kleine Familie selten alleine läßt.
Die Jungen haben Hunger,
das weiß er sehr wohl.
Drum fliegt er zur Erde,
damit jedes auch satt werde.
Er scharrt und reißt den Boden auf.
Die Käfer in ängstlichem Lauf ,
sind eine Mahlzeit.
Das weiß er genau.
Die Moral von der Geschicht'
Vergesst sie nicht -
Die Hunger leiden auf dieser Welt.
Es sind soviele -
die niemand mehr zählt.


Maria Handke

 

 


LUST AUF LEBEN

Lust auf Leben -
dich verführen -
alles geben.
Den Wind zu spüren
Wenn der Tag erwacht
die Sonne lacht.

Dein Herz vor Glück beinah zerspringt
die Nachtigall ihr schönstes Lied dir singt.
Dann willst du leben

dein Glück, deine Freude weitergeben.
Bist zufrieden - und ruhst in dir.
Lust auf Leben
das wünsch' ich dir.

Maria Handke

 

 

Heilige Nacht

Die Engel im Himmel jubilieren
der Heiland ist geboren.
Wer auch sein Herz verloren
jetzt fragt:
Wo ist meine Liebe geblieben?

Wir hatten doch Träume, Wünsche,
Hoffnungen,so viele an der Zahl.
Doch jedem wird nun klar
das Hoffnung nicht alles war.

Du mußt die Liebe leben
deinem Feind vergeben.
Du mußt die Liebe sein
dann bist du nie allein.

Maria Handke

 

 

Gedanken

Ich will den Flug riskieren
und die Wolke berühren,
da, wo du dich niedergelassen
seitdem du mich verlassen.
Schockzustand -
Keine Hand die mich noch führt
eine Seele, die keine Freude mehr verspürt.
Ein Schmerz, er raubte den Verstand!
Ich werde den Flug riskieren
ich will dich noch einmal berühren.
Ein letztesmal.-
dann bin ich für immer da.
Halte dich bereit
wenn die Zeit
mich zu deiner Wolke bringt
und die Nachtigall
ihr schönstes Lied mir singt.

Maria Handke

 

 

Es war einmal

Das Laub der Bäume
golden vom Sonnenstrahl.
Es ist als ob ich träume,
von einem Märchen:
Es war einmal.
Der Wind streift durch das Geäst,
für ihn ein besonderes Fest.
Golden vom Sonnenstrahl
das Laub sich tänzelnd dreht in seinem Fall.
Es ist als ob ich träume,
von einem Märchen:
Es war einmal.

Maria Handke

 

 

Frieden

Der Sommer ist vergangen
und der Rosengarten ist verblüht.
Was von ihm übrig blieb
wird wieder an Schönheit erlangen.

Der Winter ist erneut zugegen
mit Kälte, Schnee und Regen.
Die Weihnachtszeit hat begonnen
das Christkind wird bald kommen.

Und der Stern von Bethlehem
wird leuchten in der heiligen Nacht.
Die Menschen werden gehn
zur Krippe in dieser Nacht.

Dann werden viele Wünsche wach
und Hoffnungen bekommen einen Namen.
Laßt Frieden werden-
für alle hier auf Erden.

Maria Handke

 

 

Hymne an das Leben

Im nächsten Leben
werden wir erneut uns begegnen.
Die Stationen in meinem Leben
waren viele an der Zahl.
Heute beginnen sie:
Es war einmal.
Gemeinsam gelebt,
vieles bewegt.
Die Hoffnung im Herzen getragen
auf den Lippen tausend Fragen.
Gelacht,gekämpft,geweint.
Das LEBEN -
es hat uns immer vereint.

Maria Handke

 

 

Das Bild

Lange schaute ich es an
dieses Bild - und verlor mich in ihm.
Drang ein in des Malers Geschehen
und dachte, wie hat er es gesehen.

Die Weite der Steppe
nur einzeln ein Strauch.
Unendlichkeit, nirgends ein Baum,
ich mußte es haben, es war mein Traum.

Ich hatte es Jahre,ich wurde erwachsen
Habe nie erfahren, wer es gemalt,
woher es gekommen.
Es ist zu spät -
Der Krieg hat's mir genommen.

Maria Handke

 

 

Schutzengelgedichte zur Geburt und Taufe

Viele Schutzengel schauen auf dich herunter
und alle wollen deine Beschützer sein.
Doch einer kommt herunter,
er wird für immer bei dir sein.

Maria Handke

 


Schutzengelgedicht

Durch die Sternenwelt hoch oben am Himmelszelt,
schauen die Schutzengel auf uns herab.
Und viele eilen und schweben zur Erde,
sie schützen und führen dich am Tage und bei Nacht.

Maria Handke

 

 

Mein Schutzengel ist mein bester Freund,
ist da, bei Tag und Nacht.
Bin ich auch klein und noch verträumt,
er schaut mich an und hält die Wacht.

Maria Handke

 

 

Abendgebet

Gute Nacht mein Luca und schlafe schön,
du wirst viele Englein im Traume sehn.
Und wenn du dann bist aufgewacht,
die schlafenden Äuglein aufgemacht,
du lachst und spielst den ganzen Tag,
man dich umarmt und wieder sagt;
"Wir alle lieben dich, vergiss es nicht,
genau wie dein Schutzengel, der stets bei dir ist."
Gute Nacht und träume süß.

Maria Handke

 

 

Die Mäuse

Papa-Maus rief seine Kinder
Maus eins, Maus zwei, und Mäuslein drei.
Kommt einmal her und hört mir zu
es ist nun kalt und Einzug hielt der Winter
der Schnee deckt alle Felder zu.

Und weil die kalte Jahreszeit begonnen
das Weihnachtsfest bald naht.
Hab ich mir vorgenommen
Geschichten zu erzählen - euch, an jedem Tag.

So fang ich heute damit an
mal sehn ob ich es auch noch kann.
Von all den Mäusen die es gibt
und eurer Mäuse-Mama die mich liebt.

Ja ihr Kleinen wißt ihr noch
als ihr erst zwei Mäuslein ward gewesen?
Doch sicherlich ihr wißt es noch
denn ein Wunder ist ja jedes Mäuseleben.

Wer weiß wieviele es noch werden
denn diese Welt ist riesengroß.
Wir kleinen Mäuse haben immer Platz auf Erden
sie ist ja unsrer Mutter Schoß.

Das wollte ich euch heute einmal sagen
wir sind zwar klein und selten nur geliebt.
Doch stark und flink sind sind wir an allen Tagen
und jedes wird von mir geliebt.


Maria Handke

 

 

Der kleine Kolibri

Komm kleiner Kolibri setz dich hier nieder
sing mir dein Lied und flieg nicht fort,
sing mir von deinem Schmerz und deinem Glück
dann flieg in deine Welt zurück.

Mit jedem Flügelschlag du dich entfernst
noch hör ich deine Melodie,
und wie die schonste Sinfonie
für immer endet -leb wohl du kleiner Kolibri.

Maria Handke

 



Sankt Niklas


Komm Knecht Ruprecht, du treuer Gesell
beeile dich und pack ganz schnell,
den Schlitten voll und oben drauf
den Sack mit all den Süßigkeiten drin.

Hast du auch wirklich nichts vergessen
die Nüsse und Äpfel die Kinder gern essen,
das Schaukelpferd für Balduin
die Puppe für klein-Rosemarie ?

Und nun den dicken Mantel an
und auch die Mütze, es ist draußen bitter kalt,
die Stiefel mit den dicken Socken drin
so nun komm und mach schon hin.

Der Schnee liegt hoch, doch wir müßen weiter
es warten viele Kinder,so wie jedes Jahr,
auch Benedikt bei Mutter Schneider
denn er so krank und elend war.

So fährt Sankt Niklas durch die Nacht
hält fest die Zügel in der Hand,
und manchesmal hat er ganz leise gelacht
wenn er die Kleinen schlafend sah.

Am Morgen dann, die Kinderaugen strahlen
wenn Sankt Niklas wieder fort,
sie all die vielen Sachen sahen und
er sie beschenkte -
als sie fest eingeschlafen waren.

Maria Handke

 

 

Weihnachten


Es war das Fest der heiligen Nacht
wo Maria und Josef beim Christkind gewacht.
Wo der Heiland geboren
das Jesuskind in Tüchern gepackt.

Ein Stern über ihnen hielt in dieser Nacht
beschützend und stetig Wacht.
Sie hatten nur sich im zugigen Stall
übernachteten im Stroh, und es war bitter kalt.

Es war die Nacht , die Schicksalshafte
die niemand vergessen kann.
Die Menschen, sie wurden erfasst,
vom göttlichen Bann.

Maria Handke

 

 

Der Weihnachtsmann


Vor langer Zeit sah ich als Kind
den Weihnachtsmann in der heiligen Nacht.
Er fuhr mit seinem Schlitten, ganz geschwind
und hat wohl so manches Kind
mit einem Geschenk bedacht.


Er sah, so glaubte ich,
lächelnd und winkend zu mir hin.
Dann war er plötzlich nicht mehr zu sehn,
mein kleines Herz, es tat so weh.


Am Abend dann, unter dem Tannenbaum
geschmückt mit vielen Kerzen,
war er erfüllt, mein langer Traum,
als ich sah die Puppe, unter dem Tannenbaum.


Du lieber Weihnachtsmann, ich hab dich lieb,
du hast mich nicht vergessen.
Schrieb ich in einem Brief
den ich sehr lange hab besessen.

Maria Handke

 

 

Der Mensch


Hallo du kleiner Mensch
sei willkommen in dieser Welt .
Werde groß und stark , doch sei bedacht
daß du sie dir nicht zum Untertanen machst .


Denn diese Welt ist für alle da
du wirst bestimmt viel Freude haben.
Drum achte alles was auch Leben heißt
und verschwende deine guten Taten .


So sei willkommen in deiner Welt
und sei beschützt dein Leben lang .
So mancher Stern vom Himmel fällt
drum sei beschützt dei Leben lang .

Maria Handke

 

 

Gebet

Danke, für den heutigen Tag
Danke, auch für den Morgen.
Danke, was du mir alles gabst
Danke, werd ich immer sagen.

Du läßt mich leben
Du führst meine Hand.
Du kennst mein Bestreben
Hast dich nie abgewandt.

Drum sage ich danke, an jedem Tag
Den du mir weiter schenkst.
Egal was kommen mag
Du meine Schritte lenkst.

Noch kann ich es dir sagen
Danke, für alles in meinem Leben.
So vieles hast du mir gegeben
Danke, für mein schönes Leben.

Maria Handke

 


Kinderzeit

Schneeflocken tanzen vor meinem Fenster
breiten ihren weißen Teppich aus.
Warm und gemütlich, ist es daheim.
Tanz Schneeflöckchen,
du tanzt ja nicht allein.
Schau ich diesem Reigen zu,
dann sind sie da,
Erinnerungen an ferne Kinderzeiten.
Wieviel Spass wir hatten,
beim Schneemann - bauen
und den Schneeballschlachten.
Lange ist es her.
Ein Kind bin ich nicht mehr.
Doch schön war diese Kinderzeit,
die in Erinnerung bleibt.

Maria Handke



Frieden

Der Sommer ist vergangen
und der Rosengarten ist verblüht.
Was von ihm übrig blieb
wird wieder an Schönheit erlangen.

Der Winter ist erneut zugegen
mit Kälte, Schnee und Regen.
Die Weihnachtszeit hat begonnen
das Christkind wird bald kommen.

Und der Stern von Bethlehem
wird leuchten in der heiligen Nacht.
Die Menschen werden gehn
zur Krippe in dieser Nacht.

Dann werden viele Wünsche wach
und Hoffnungen bekommen einen Namen.
Laßt Frieden werden-
für alle hier auf Erden.

Maria Handke



Maries Traum

Marie sagte mir heut früh:
"ich hab geträumt in dieser Nacht
von einem Engel, der mich angelacht.
Er war sehr schön,
ich wollte mit ihm gehn.
Mit ihm zusammen sein,
den ganzen Tag.
Drum ich ihn gefragt:
ob er das auch so mag."
Er hat mich angeschaut,sehr lang
und dann zu mir gesagt:
"Marie - zusammensein mit dir
bin ich, tagein - tagaus.
Bin bei dir, beim spielen und zuhaus.
Auch wenn dein kleines Herz
es nicht verstehen kann,
du wirst von mir beschützt,
dein Leben lang."

Maria Handke



Wie weit müßte ich reisen
Um dem Himmel nah zu sein?
Die Menschen fliegen zum Mond
Da, wo niemand wohnt.
Ist dort der Himmel - wer sagt es mir?
Bin hier
auf Erden, mir nicht gewiß
Ob der Himmel " Wirklichkeit ist."

Maria Handke



Du wirst deinen Weg gehen
die Welt mit deinen Augen sehen.
du wirst Freude haben an deinem Leben
und vieles Gutes - weitergeben.

Maria Handke

 

 

Könnte ich fliegen

Könnte ich fliegen
ich würde in die Lüfte steigen
zu dir eilen
um für immer bei dir zu bleiben.
Doch mir fehlen die Flügel
es geht ohne sie nicht.
Ich muß mich weiterhin fügen
bis das Herz mir bricht
Die Sehnsucht im Herzen
verweil ich auf Erden.
Ich weiß -
ein Wiedersehen --
wird es irgendwann geben

Maria Handke 2013

 

 

Sehnsucht

Blauer Himmel im ganzen Land
endlich - wir haben den Winter verbannt.
Die Vögel, sie zwitschern
und freuen sich sehr
ich schaue voll Sehnsucht auf's weite Meer.
Am Abend dann
wenn Sterne am Horizont
herbei rufen die Nacht
und wir Menschen
Dank sagen - für diesen Tag
Dann denke ich an unsere Zeit!
An unser Leben zu Zweit.

Maria Handke 2013

 


Hymne an das Leben

Ich liebe das Leben
es hat mir sovieles gegeben.
Ich liebe das Heute
das Morgen.
Ich liebe die Menschen,
die Tiere
Augenblicke -
die sich nie verlieren.
Ich liebe das Grün der Bäume,
ihre Existenz,
damit ich nicht träume
was Wahrheit ist.
Ich liebe das Leben
und wünsche mir :
Das es noch viele
AUGENBLICKE
werden geben.

Maria Handke 2013

 


Was wäre wenn

Der Mond nicht mehr am Himmel stünde
Die Sonne uns nicht mehr wärmen würde?
Was wäre wenn
Nur noch Kriege wüten
Alles zerstören würden?
Der Mensch keine Gebote,
keine Gesetze mehr achten würde?
Was wäre wenn
Unsere Augen sich verschließen
Weil Gleichgültigkeit
Unser Leben geprägt?
Was wäre wenn
Ein wenig GLÜCKSELIGKEIT
Ein jeder verschenkt?
Was wäre dann ?

Maria Handke 2013

 

 

Es leben die Menschen
Oft ohne Verstand
Sie lieben sich
und heben die Hand
Unterdrückte Schreie
stilles Leid
Und der Himmel schweigt --
Gewalt und Drohungen
geben sich die Hand
Warum nur
setzen sie ihre Liebe in den Sand?
Warum nicht zum Leben bereit?
Es bleibt keine Zeit
denn der Himmel schweigt

Maria Handke 2013

 

 

Neuanfang

Bist du bereit
mit mir zu fliegen
in die Ewigkeit?-
Fragte mich letzte Nacht
jemand im Traum
Ich erinnere mich kaum
was ich sagte - und wer es war.
Mir war nicht klar
wieviele Meilen es sein werden
die mich hinwegtragen - von dieser Erde.
Ich wollte nicht
dass schon mein Auge bricht.
Ich wollte noch
sehen, das Tageslicht .
Ich will weiterleben
und alles dafür geben.

Maria Handke 2013

 

 

Das Laub

Wenn ich aus dem Fenster seh
Wie das letzte Laub sich beim
Fallen im Winde dreht
Sich zum Sterben auf den Boden legt.
Und viele folgen die dasselbe tun.
Der Wind auch jetzt noch zugegen
Um alles hinweg zufegen.
Meine Gedanken berühren das Leben -
Das Gott uns hat gegeben

Maria Handke 2013

 

 

Parabel

Der König rief seine Soldaten
um sich mit ihnen zu beraten,
keine Kriege - und kein Sterben.
Kein Blutvergiessen-
laßt leben die Erben.
Und die Soldaten taten dergleichen
und reichten
zum Frieden - sich die Hände.

Maria Handke

 

 

Grau in grau

Der Fuchs bleibt heut in seinem Bau
denn draußen ist es grau in grau.
Sein Hunger quält ihn schon sehr lang
er nicht mehr lange warten kann.
Sein Auge sucht nach Beute.
Er fängt zu jagen an
es muß´gelingen heute.
Und da- da ist doch was, er siehst genau
zwei Hasen, dick und fett.
Setzt an zum Sprung,
doch halt - da kommen Leute.
Nun sind die Hasen weg.
Er schleicht zurück in seinen Bau,
ihm ist unendlich flau
legt sich hin und denkt:
morgen aber - füll ich meinen Bauch.

Maria Handke

 

 

Heilige Nacht

Der Zauber der heiligen Nacht
hat mich berührt, er hält mich wach.
Hoch oben am Himmelszelt
Millionen von Sternen,
die leuchten für die ganze Welt.
Die Menschen - sie hoffen,
sie glauben und beten.
Erhoffen in Sehnsucht den göttlichen Segen

Maria Handke

 

 

Das Unabänderliche im Leben
Das dauernde nach Reichtum streben,
das nicht wahrnehmen
wo der Andere steht,
du achtlos an ihm vorrüber gehst.
Dein Herz sich nicht mehr öffnen kann,
wenn auch mal ab und wann
ein Sonnenstrahl dich besuchen kam,
der wärmend dich in seine Arme nahm.
Dann sei bereit, wenn auch nur für kurze Zeit -
das Geschenk der Liebe anzunehmen,
dich nicht aufzugeben.
Denn sie wächst in dir, sie füllt dich aus.
Sie bleibt in dir,
sie wird für immer dein Zuhaus.

Maria Handke

 

 

Die Engel-Frage

Du fragtest mich:
" Wie alt kann mein Engel werden -
und feiern Engel auch Geburstag, so wie ich"?
Ich weiß es nicht
Weil hier auf Erden
Niemand weiß
Wie alt dein Engel und wie er heißt.
Denn Engel haben keinen Namen,
Der Mensch nur, nennt sie so und so.
Im Himmel aber werden sie Namen haben,
Und vielleicht nennen sie sich -
Engel eins und Co.

Maria Handke

 

 

Das hohe Lied der Liebe

Seit dem du bei mir bist
Lebe ich,
Seit dem du mich berührst
mich verführst
ich deine Wärme spür.
Bin geborgen, schon lange Zeit.
Zum weiteren Leben mit dir bereit.
Seit dem du bei mir bist, lebe ich.
Du mich begleitest an jedem Tag,
ich nicht mehr ohne dich leben mag.
Drum danke ich dir für jeden Tag,
an dem du sagst:
"Ich liebe dich für alle Zeit,
ich liebe dich - bis in alle Ewigkeit.

Maria Handke 2011

 

 

Mein Wunsch

Ich möchte, so lange es geht
meinen Träumen nahe sein.
Ich möchte,so lange diese Welt besteht
mit euch allen zusammen sein.
Und wenn mein Atem,mein Leben
diese Wünsche nicht mehr leben kann.
Wenn ich reise in die Unendlichkeit
und ab und wann
zu euch hinunter seh'
Dann wird mir sicherlich bewußt,
es war noch viel zu früh!
Und mein Herz tut auch im Himmel weh'

Maria Handke 2014

 

 

Die Rose

Wir gehen alle einer Zeit entgegen
die nicht sichtbar in unserem Leben.
Dir geht es gut
dein Tag bringt Freude
dein stolzer Blick beweist es heute.
Doch Augenblicke der Sorgen
können schmerzvoll sein
dein Stolz wird plötzlioch sichtbar klein.
Willst du alleine nicht durchs Leben gehn
bleib mal an einer Rose stehn.
Sie blüht in vielen Gärten und erfreut
uns sehr-
ihr Duft betörend
was will man mehr?

Maria Handke 2014

 

 

 

Hab einen guten Tag

Ich schenke dir meine Gedanken
Wenn ich aufwache am Morgen
Ich schenke dir meine Wünsche
die ohne Sorgen
Deinen Tag begleiten
Ich schenke dir alles Glück dieser Erde
Gesundheit und Freude
sollen deine Begleiter werden -
Hab eine gute Zeit

Maria Handke

 

 

Romantik

Gedanken verloren
In mir versunken
Find' ich mich wieder
In glücklichen Stunden
Strahlen der wärmenden
Sonne auf meiner Haut
Mein Blick in die Weite schaut
Spüre die Kraft der einstigen Liebe in mir
Möchte öffnen zum Glück
Die verschlossene Tür

Maria Handke 2014

 

 

Der Osten

Ich glaubte, ich hoffte
auf eine bessere Zeit.
Ich glaubte, ich hoffte
die Menscheb wären bereit
sich die Hände zu reichen,
von den Kanonen zu weichen.
Töten - nein, das sollten sie nicht
Tränen in ihrem Gesicht
vom Wind hinweggespült
sie weinen - es ist zuviel.

Doch der Krieg ist kein Spiel.
Und so werden sie begraben,
den Glauben, die Hoffnung
das Bangen im Herzen
und vielleicht noch finden
ein neues Leben - ohne Schmerzen

Maria Handke 2014

 

 

Glühende lava durchfließt ihr Herz
Doch sie spüren keinen Schmerz
Blauer Himmel gesellt sich dazu
Die Menschen legen sich am Abend zur Ruh
Auf den Lippen ihr Abendgebet
Dann fallen die Augen ihnen zu
Glühende Lava fließt ohne Schmerz
durch ihr oft so müdes Herz

Maria Handke

 


Mein Komet

Du bist mein Leben, mein Komet
Nimmst mich mit auf deinen Reisen
Trägst mich weit - bis hin zum Horizont
Weit ab von allem Leiden
Die Erde dreht sich weiter
Auch ohne uns
Und ohne mich
Ein jeder weiß man lebt nicht ewiglich
Drum sei auch weiter mein Komet
Und nimm mich mit auf deinen Reisen

Maria Handke

 

 

Ein Hauch von Glück

Blauer Himmel
und sattes Grün der Bäume
so begrüßt mich heut ein neuer Tag.
Wie oft ich davon träumte
ich nicht zu sagen mag.
Das Leben
von Hoffnung getragen
mir immer wieder flüstert
in schweren Stunden
nicht zu verzagen.
Und stets einen Neuanfang zu wagen.
Ich schaue hinaus - und sehe
den blauen Himmel
das satte Grün der Bäume
und denke voll Dankbarkeit,
es ist , als ob ich träume.
Doch kein Traum, keine Illusion
haben mich verzückt,
ich wurde bedacht,beschenkt
von etwas Glück. -


Maria Handke

 


Blühender Balkon

Meine Gedanken streifen das Firmament
Dringen ein ins Universum
Suche die Antwort auf viele Fragen
Suche den Frieden aus längst vergangenen Tagen
Doch den Frieden auf Erden -
Den gibt es für viele schon lange nicht mehr
Drum erfreue ich mich immer
auf den kleinen Garten Eden
Den mein Auge täglich erblickt
Und Friede im Herzen
kehrt in meine Seele zurück.

Maria Handke

 

 

Herbst

Der Wind streift unermüdlich
durchs Geäst.
Bläst Blatt für Blatt
hinweg zu Boden
Da liegen sie -
durchnäßt,zertreten
und auch halb erfroren
und warten auf --
auf was denn nur ?
Na ja -
oh traurige Natur

Maria Handke

 

 

Es ist so

Mir ist - als würde ich über dem Boden schweben
Und Nebel umhüllt mich
Mir ist - als befände ich mich in einer anderen Dimension
Ich weiß nicht, was sich verändert hat
Doch ich glaube schon
mich erreichte ein himmlicher Ton
Angespannte Sinne nehmen von mir Besitz
Bin ich auf dem Weg zum Nichts?
Göttlicher Funke verschone mich-
Ich suche dein Angesicht
Laß mich nicht erfrieren
und schiebe die Nebelschwaden fort
Laß mich bleiben
an meinem vertrauten Ort -

Maria Handke

 

 

Schutzengelgedicht

Die großen und kleinen Wolken sind für die Engel gemacht.
Von ihnen werden sie getragen selbst im Dunkel der Nacht.
Auf ihnen konnen sie ruhen du mußt sie nicht suchen,
dein Engel ist immer für dich da.

Maria Handke 2010

 

 

Geträumt

Ich war auf dem Weg zu dir
Doch Nebelschwaden nahmen mir die Sicht.
Gestalten in weißen Gewändern
Bizarr und geheimnisvoll anzusehen
Fata Morgana - wohin ich sehe.
Fremde gesellten sich zu mir
Wer sind sie, was wollen sie hier ?
Ich stehe im Nebel und suche nach dir.
Von Schatten umgeben, ich halt's nicht mehr aus
Ich kehre um und eile nachhaus.
Dies war mein Traum vergangene Nacht
Aus dem ich heut' morgen erwacht.
Ein neuer Tag hat mich aufgenommen
Ich war noch sehr benommen.
Die Moral von der Geschicht'
Gedanken verlieren sich nicht.
Sie werden zu Bildern
und beginnen in deinem Herzen zu wildern

Maria Handke 2013

 

 

Sie kommen wieder

Der Herbst hat begonnen
das Laub wirbelt durch die Lüfte.
Ohne Halt
denn es wird bald
zertreten,zerschunden
am Boden liegen.
Die Winde werden es wiegen.
Und wenn ich nach dem Regenbogen suche
deinen Namen leise rufe,
den Vögeln nachsehe
wie sie in Formationen ihre Routen bestimmen.
Dann weiß ich,wie immer,
sie kommen im nächsten Jahr wieder
und singen erneut ihre schönsten Lieder.

Maria Handke

 


Ich schenke dir meine Gedanken
Wenn ich aufwache am Morgen
Ich schenke dir meine Wünsche
die ohne Sorgen
Deinen Tag begleiten
Ich schenke dir alles Glück dieser Erde
Gesundheit und Freude
sollen deine Begleiter werden -
Hab eine gute Zeit

Maria Handke

 

 

Das Laub

Wenn ich aus dem Fenster seh
Wie das letzte Laub sich beim
Fallen im Winde dreht
Sich zum Sterben auf den Boden legt.
Und viele folgen die dasselbe tun.
Der Wind auch jetzt noch zugegen
Um alles hinweg zufegen.
Meine Gedanken berühren das Leben -
Das Gott uns hat gegeben

Maria Handke 2013

 

 

Gedanken verloren
In mir versunken
Find' ich mich wieder
In glücklichen Stunden
Strahlen der wärmenden
Sonne auf meiner Haut
Mein Blick in die Weite schaut
Spüre die Kraft der einstigen Liebe in mir
Möchte öffnen zum Glück
Die verschlossene Tür

Maria Handke

 

Die Krähe

Die Krähe saß im höchsten Baum
und duckte sich im grellen Licht .
Gevatter Mond man glaubt es kaum
bedeckte schamlos ihr Gesicht .


He , du da oben , rief sie laut empört
mach ' endlich deine Lampen aus .
Und ehe er sie hat gehört
flog sie ins nächste Treppenhaus .

Hier nahm sie Platz auf kalten Stufen
kein Mond schien ihr auf's dunkele Gefieder .
vergnügt und listig ignorierte sie sein Rufen
und krächste laut, nein , ich komme nicht mehr wieder .

Maria Handke

 

 

Der Fisch


Der Fisch in seinem Aquarium
war ganz und gar ein Gentleman.
Er sah uns an, er war nicht dumm
und zeigte täglich was er kann.

Die Flossen winzig klein,
so schwamm er seine Runden.
Sein täglich Futter, das mußte sein
doch wie gern hät er eine Liebste gefunden.

So mancher Geselle,
schwamm mit in seinem Aquarium.
Man hat geglaubt, für alle Fälle
tut sich etwas um ihn herum.

Doch nichts dergleichen ist passiert
kein Weiblein hat ihn je betört.
Was ihn so gerne hätte interessiert
wurde einfach nicht erhört.

So ist es immer wieder mal
daß auch ein Fischlein lebt allein.
Denn die Moral von der Geschicht
man denkt, es ist ja nur ein Fisch.

Maria Handke

 

 

Der Mops


Ein Mops, sehr dick und kurz geraten
roch stundenlang den Gänsebraten.
Wie komm ich bloß, so dachte er
ganz schnell an dieses Gänslein her?

Die Zunge aus dem Schnäuzlein baumelnd
lief er im Kreise, fast schon taumelnd.
Doch dann, man glaubt es kaum
war er geplatzt, sein schöner Traum.

Vor dem Grill, er hat gestanden
keinen Duft vom heißen Braten.
Fort war alle Kostbarkeit
oh, wie tat ihm dieses leid..

Kleiner Mops sei doch nicht traurig
Irgendwann bist du der Sieger.
Wirst ihn finden, deinen Gänsebraten
und dich wunderbar an ihm erlaben.

Maria Handke

 

 

Der kleine Kolibri

Komm kleiner Kolibri setz dich hier nieder
sing mir dein Lied und flieg nicht fort,
sing mir von deinem Schmerz und deinem Glück
dann flieg in deine Welt zurück.

Mit jedem Flügelschlag du dich entfernst
noch hör ich deine Melodie,
und wie die schonste Sinfonie
für immer endet -leb wohl du kleiner Kolibri.

Maria Handke

 

 

Schutzengelgedicht

Das Licht der Sonne und der Sterne
lässt deinen Engel sicher sein,
wenn er durch Wolken am Mond vorbei
zu dir herabsteigt, aus unendlicher Ferne.

Maria Handke 2012

 

 

Weihnachtszeit

Die Weihnachtszeit hat begonnen
Stille und Besinnlichkeit
Haben uns aufgenommen
Wir Menschen sind bereit
Innezuhalten, in dieser Zeit
Unsere Gedanken gehen nach Bethlehem
Zu dem -
Der für uns gelitten, gestorben
Unsere Welt, ist noch nicht verloren.
Laßt Frieden werden
Füe ALLE -
Hier auf Erden

Maria Handke 2014

 

 

Hoffnung

Die Welt verliert die Hoffnung
Den Respekt vor dem Nächsten
Ein vergessenes Wort-
Trauer, Verzweiflung und Tränen
Sie spülen den Frieden fort
Was sind das für Zeiten
Wo Terror und Töten nicht weichen?
Oh Mensch - setz deine Zeichen
Laßt die weißen Tauben fliegen
kampft für die Hoffnung
Kämpft für den Frieden

Maria Handke 2015

 

 

 website security
Sprüche zur Hochzeit
Zauberhafte Bilder für Kinder
Impressum
Datenschutzerklärung
Anfrage von Verlagen